Schwerpunkte meines Therapieangebotes

Sinneskrisen:

„Ich würde ja gerne was Neues machen, aber was und schaff ich das...?“
„Was macht das alles für einen Sinn?“
„So soll das jetzt noch bis zur Rente weitergehen – und was ist dann überhaupt...?“
„Eigentlich bin ich glücklich, aber...“
„Irgendwas fehlt...“
„..und wo bleibe ich...?“

Finden Sie gemeinsam mit mir die Antworten. Ihre Antworten. Denn die Lösungen stecken in jedem von uns. Es liegt an uns, sie zu entdecken und mit Leben zu füllen. Öffnen Sie sich neue Türen!

Lebenskrisen:

Trennungen, Tod, schwere körperliche Erkrankungen, aber auch die Kündung des Arbeitsplatzes können, über die normale Anpassungs- bzw. Trauerphase hinaus, zu großen Krisen im Leben führen. Oft ist das direkte persönliche Umfeld mit diesen Herausforderungen überfordert, weil es auch emotional involviert ist.
Auf vertrauensvoller Basis biete ich Ihnen Unterstützung beim Umgang mit diesen Situationen.

Burn-out-Syndrom:

7.00 Uhr, der Wecker klingelt – das erste, was Ihnen durch den Kopf geht: „Wieder in diese Tretmühle..., wie gerne würde ich mich einfach mal fallen lassen! Alle wollen was von mir und wo bleibe ich? Ich bin so erschöpft...!“ Kennen Sie das? Oder beobachten Sie auch andere Anzeichen bei sich wie z.B.:
- Konzentrationsschwierigkeiten
- Gefühl der Leere
- Unzufriedenheit mit der eigenen Leistung
- Durchschlafstörungen
- Grübeleien
- Unausgeglichenheit

Gemeinsam suchen wir für Sie Wege zurück zu einer neuen Zufriedenheit und raus aus dem Hamsterrad der ständigen Überforderung und des persönlichen „zu-kurz-Kommens“.

Wechseljahrberatung:

Wie in die Pubertät kommt es auch während der Wechseljahre zu bedeutenden Veränderungen in unserem Leben. Angst, Unsicherheit und auch Ratlosigkeit tritt oft im Zusammenhang mit dieser neuen Befindlichkeit (nicht nur) bei uns Frauen auf. Besonders hier in der westlichen Welt ist diese Lebensphase mit vielen negativen Vorurteilen verbunden. Das Wichtigste ist, Bescheid zu wissen über das, was in diesem Lebensabschnitt mit uns passiert. Und das durchaus im positiven Sinne! Zum Beispiel mehr Zeit zu haben, um auf sich selbst zu schauen oder sich neuen Aktivitäten zuzuwenden.

Jetzt geht es darum, die richtigen Bedingungen zu schaffen, diese Anpassungsphase als Chance zu nutzen und so wieder ein neues Gleichgewicht in Körper und Geist zu erreichen.